Reiterhof Alteheld

IMG_1682

Reiterhof Alteheld

IMG_1682-1-2

Reiterferien

Wir sind stolz darauf, dass unsere Pferde bei uns bleiben können, auch wenn sie älter sind und nur noch „Teilzeit’“ bei uns arbeiten. Daraus ergibt sich, dass wir Mädchen mit einem Gewicht von über 85 kg nicht aufnehmen können. Bei einem Gewicht von über 70 kg kann einmal am Tag geritten werden und die zweite Pferdeeinheit kann in der Bodenarbeit, beim Longieren oder auf dem Volti Movie absolviert werden.

Hast du Lust eine Woche zusammen mit anderen Pferdemädels bei uns zu verbringen?

In den Herbstferien 2024

 Anreise 16-17 Uhr am Samstag.

Abholung am nächsten Samstag zwischen halb 10 und halb 11

 

In den Sommerferien 2024 und allen Ferien ab 2025

Anreise Sonntag 15 Uhr und Abreise Samstag bis 10:30 Uhr

An langen Wochenenden

Anreise: 15:00-16:00 Uhr

Abreise: 10:30-11:30 Uhr

 

Bitte kommt nicht früher, als die angegebene Anreisezeit, da eine Betreuung vorher aus organisatorischen Gründen nicht möglich ist.

 

Sobald alle angekommen sind, geht es los mit der Begrüßungsrunde. Solange könnt ihr eure Zimmer beziehen oder euch auf dem Hof schon einmal umschauen. Anschließend werden Reitklamotten angezogen und wir machen eine Hofführung wo alle Pferde vorgestellt werden. Danach wird ein bisschen ohne Sattel oder mit Pad geritten.

Wir bringen dann die Pferde zusammen weg und es gibt Abendbrot. Danach wird noch ein wenig Programm gemacht und um 22 Uhr wird dann geschlafen. 

Bei uns bekommt man nicht ein Pferd für die ganze Woche zugeteilt, sondern man hat die Möglichkeit für jede Einheit ein Wunschpferd einzutragen.

In den Ferien könnt ihr die meisten Einheiten frei wählen. Diese können auf dem Pferd stattfinden, mit dem Pferd oder auch auf dem MOVIE- einem elektrischen Voltigierpferd. Jeder kann das machen worauf er Lust hat und was ihn interessiert. Es gibt ein paar feste Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Voltispecial oder den Orientierungsritt. 

Es gibt eine lange Liste an Wahlmöglichkeiten, damit es auch niemals langweilig wird. Ein paar Beispiele: Dressur, Schrittausritt, Stangenarbeit, longieren lernen usw.

Das System wird vor Ort natürlich nochmal erklärt. Wir haben sehr gutes Feedback bekommen, da die Kinder super flexibel ihren Interessen nachgehen können. Manchmal möchte man vielleicht nicht immer nur reiten, sondern auch andere Wege kennenlernen sich mit dem Pferd zu beschäftigen. Zum Beispiel anders Longe oder bei der Langzügelarbeit. 

Eine Liste aller Wahlmöglichkeiten mit Bildern und Erklärungen gibt es hier.

 

Ab 7:30 Uhr gibt es Frühstück.

Die erste Einheit ist entweder von 9-10, von 10-11 oder von 11-12. Eine halbe Stunde vorher macht ihr euer Pferd fertig.

Anschließend gibt es Mittagessen.

Mittags ist Zeit eure Pflegepferde zu umsorgen oder mit ihnen spazieren zu gehen. Eimal die Woche findet dann auch der  Putzwettbewerb statt.

Die zweite Einheit ist entweder von 16-17, von 17-18 oder von 18-19 Uhr.

Anschließend gibt es Abendbrot.

Abends findet täglich wechselndes Programm statt. Zum Beispiel: Rallyes, SingStar, Spielplatzbesuch, Lagerfeuer etc. 

Bettruhe ist um 22:30 Uhr

Macht gerne eigene Vorschläge. Es sind schließlich eure Ferien.

Selbstverständlich! Wir und unsere Ponys sind super auf Anfänger eingestellt und bieten dir einen guten Einstieg in diesen tollen Sport. Am Anfang beim Probereiten kannst du dann vielleicht das allererste mal aufsteigen und wirst dann etwas geführt. Wenn Pferde dir ganz neu sind, empfehlen wir die erste Stunde „Bodenarbeit“ zu machen, weil man hier lernt das Pferd zu verstehen und richtig zu reagieren. Du trägst dann wenn du soweit bist einfach erstmal „Longenstunde“ in den Plan. Da lernst du die Basis und kannst nach ein paar Tagen vielleicht schon alleine reiten. Du kannst auch longieren lernen, Schrittausritte machen oder Voltigieren ausprobieren. Alle Wahlmöglichkeiten auch nochmal hier.

Bei uns gibt es 4er-8er- Zimmer mit Hochbetten jedes Zimmer hat ein Bad mit Dusche. 

Für weitere Infos  und Bilder schaut unten auf der Seite.

An Pferdesachen braucht ihr Nichts mitbringen, wir haben Alles da.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr Halfter und Stricke zum Beispiel für Fotoshootings gerne mitbringen und auch benutzen. 

Schabracken, Bandagen und Gamaschen bitte vorher waschen und vorher nochmal fragen. Wir prüfen dann ob es mit der Größe passt. 

Gut sitzende Trensen und Sättel haben die Pferde und Ponys selbst und da wird bitte nichts anderes drauf gemacht.

Das Pflegepferd habt ihr alleine oder wenn ihr wollt auch zu mehreren für die ganze Woche. Ihr könnt es jeden Mittag in der „Pflegepferdezeit“ putzen, waschen (wenn es warm ist und nur mit Unterstützung der Betreuer) und mit ihm au dem Gelände spazieren gehen. Die Pflegepferde werden am ersten Tag verteilt und man kann sich eines aussuchen. 

Das Pflegepferd hat nichts mit den Pferden zu tun, die ihr auf der Reitliste eintragt und dann auch reitet/longiert oder so. Das Pflegepferd ist wirklich nur zum pflegen da. Ein mal in der Woche könnt ihr mit eurem Pferd am Putzwettbewerb teilnehmen.

  • Bettdecke und Kissen mit Bezug oder einen Schlafsack
  • Hadtücher
  • Reithandschuhe
  • Gut sitzender Reithelm oder Fahrradhelm
  • Reithose (oder enganliegende Hose ohne Nähte
  • Reitstiefel/Gummistiefel oder Reitschuhe mit Chaps oder einer Jodpurreithose – nur Stiefeletten ohne Chaps oder Turnschuhe sind aus Sicherheitsgründen nicht gestattet
  • Versichertenkarte, die im Gepäck verbleibt
  • kleines Taschengeld (5-15€ die Woche)
  • Evtl. Schmuck für euer Pflegepferd beim Putzwettbewerb

Es wird täglich ein Ausritt im Schritt angeboten (Dauer etwa 40 min) 

Außerdem findet nur bei gutem Wetter für die fortgeschrittenen Reiter einmal in der Woche ein großer Ausritt mit Trab und Galopp statt (Dauer etwa 90 min)

 Hierfür kann man sich eintragen und wir entscheiden dann ob das geht und mit welchem Pferd. Der große Ausritt kostet nicht extra, man reitet an dem Tag des Ausritts dafür nicht noch ein zweites mal. 

Wir sind hier eher auf jüngere Kinder ausgelegt, aber man kann gerne auch mit 16 oder 17 kommen. Wir empfehlen den „Älteren“ allerdings nur zu kommen, wenn man Spass an etwas „Kinderprogramm“ wie fangen spielen oder Hofralleys hat. Die Kinder sind etwa 8-14 Jahre im Durchschnitt. Ab 18 Jahren muss man schauen ob das noch möglich ist in den normalen Ferien zu kommen. Ansonsten ist für die Ü18 Leute unser Ehemaligen Wochenende gedacht.

Vielleicht haben einige schon auf der Anmeldung gesehen, dass wir neuerdings für jede Woche eine WhatsApp Gruppe erstellen. 

Hier werden Fragen beantwortet, Pläne rein geschickt und auch Programmpunkte angekündigt.

 

Es ist eine einfache Möglichkeit sich auch untereinander zu vernetzen und man kann die Betreuer auch per WhatsApp anschreiben oder anrufen falls etwas sein sollte. 

 

Sollte ein Kind kein Handy haben, ist das kein großes Problem. Es werden alle Informationen auch im Essensraum an der Wand hängen. 

Nein. Wir machen am ersten Tag ein Ponyreiten ohne Sattel/ mit Pad. Es gibt uns eine grobe Idee welche Pferde gut zu euch passen würden. 

Jeder Tag ist durch feste Zeiten strukturiert. Die Mahlzeiten und die Programmzeiten finden immer zur selben Zeit statt. Außerdem hat jeder einen kleinen Dienst, den ihr einmal am Tag erledigen sollt.

Auf einem Plan könnt ihr sehen wann genau ihr eure Reiteinheiten habt und so euren Tag planen. 

Natürlich habt ihr nicht von morgens bis Abends durchgehend beaufsichtigtes Programm. Zwischendurch habt ihr auch Freizeit, in der ihr euch aussuchen könnt, was ihr macht.

Wenn ihr gerade kein Programm habt, könnt ihr zum Beispiel:

im Aufenthaltsraum spielen, Singstar singen, bei schlechtem Wetter einen Film schauen, Gesellschaftsspiele spielen, Armbänder flechten, Outdoorspiele spielen, Tischtennis spielen, ein Buch aus unserer Bücherei lesen, einfach mal nur entspannt rumliegen, mit den Hunden kuscheln, die Kaninchen füttern, Trampolin springen, den anderen bei den Pferden helfen, zuschauen beim Reitunterricht, Garten liegen , eventuell schwimmen im Teich und und und…

Langweilen muss man sich wirklich nicht. Im Zweifel auch einfach die Betreuer fragen. 

Unterbringung der Ferienkinder

Unser Bauernhaus wurde ca. 1870 erbaut. Die ersten Pferde auf dem Hof wurden zum Ackerbau eingesetzt. Der erste Reitunterricht begann 1975, seit diesem Jahr haben auch Kinder die Möglichkeit, bei uns Reiterferien zu verbringen..

Die Mädels schlafen in Mehrbettzimmern und haben ein Bad mit Dusche. 

Wir haben einen großen Aufenthaltsraum mit allerlei Beschäftigungsmöglichkeiten.