Voltigieren

 

 

… dient nicht nur als Einstieg in den Reitsport, sondern wird auch als eigenständige Sportart ausgeübt. 

Doch auch ohne Wettkampfambitionen macht Voltigieren unheimlich viel Spaß und ist für nahezu jeden geeignet. Da man in der Anfängergruppe ab 4 Jahre zunächst schrittweise an die turnerisch-gymnastischen Übungen herangeführt wird, eignet sich dieser Sport auch für die, die (noch) nicht besonders gelenkig sind.

Wer Spaß daran hat, sich mit anderen zu messen, kann dann auch an Turnieren in verschiedenen Leistungsklassen teilnehmen – von Wettkämpfen für Einsteiger bis hin zur Teilnahme an Meisterschaften ist alles möglich, wenn man ein wenig Talent mitbringt und vor allem fleißig trainiert.

 

 

 

AUSRÜSTUNG fürs Voltigieren

Natürlich wird zum Voltigieren auch spezielle Ausrüstung benötigt. Die Kleidung muss zweckmäßig sein und sollte daher möglichst eng anliegen, ohne einzuschneiden oder einzuengen. So wird verhindert, dass man am Pferd oder aneinander hängen bleibt. Außerdem können Haltungsfehler so besser erkannt und korrigiert werden. Im Training genügt jedoch je nach Witterung und Temperatur ein enganliegendes Shirt oder gegebenenfalls eine Fleecejacke. Die Voltigierleggings sollten ebenfalls enganliegend, besonders strapazierfähig und elastisch sein. Zu guter Letzt benötigt man spezielle Voltigierschuhe, die Turnschläppchen ähneln. Voltigierschuhe haben eine weiche Gummisohle, meist mit Rillen, die für einen besseren Halt auf dem Pferd sorgen.

 
Das Voltigier-Training umfasst Übungseinheiten am Boden, Holzpferd, Turngeräten, Movie und natürlich dem Pferd.
 

Dauer der Trainingseinheit: Eine Übungsstunde im Voltigieren dauert länger als eine normale Sportstunde. Zur tatsächlichen Trainingszeit von einer Stunde kommt noch der Zeitaufwand für die Pflege des Pferdes hinzu. Insgesamt kommt es zu einem Zeitaufwand von Trainingszeit plus 45 Minuten pro Trainingseinheit.

 

Gerne bist Du nach Absprache mit unserem Ausbildern zu einem Schnuppertraining herzlich willkommen.